Sie sind hier: Startseite » Neues Fahrzeug am Standort Wimsheim

Neues Fahrzeug am Standort Wimsheim

NEF bietet mehr Platz und mehr Sicherheit

Das Foto zeigt (von links) Bürgermeister Mario Weisbrich, DRK-Rettungsdienstleiter Herbert Mann, Notärztin Dr. Andrea Thür, Notfallsanitäter Sascha Leonhard, DRK-Kreisverbandpräsident Wolfgang Kramer und DRK-Kreisgeschäftsführer Stefan Adam.

Seit einem dreiviertel Jahr startet von Wimsheim aus ein Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) des DRK. Das bisherige NEF war ein Ersatzfahrzeug, das der DRK-Kreisverband Pforzheim-Enzkreis aufgrund der Kurzfristigkeit des Beschlusses aus dem Bereichsausschuss, in Wimsheim eine Wache einzurichten, eingesetzt hatte. Nachdem sicher war, dass das DRK den Standort endgültig betreiben darf, wurde ein neues Fahrzeug beschafft. "Von Bestellung bis zum Ausbau vergehen zurzeit sechs bis zwölf Monate", erläutert DRK-Rettungsdienstleiter Herbert Mann. Seit wenigen Tagen startet nun ein Mercedes Benz Vito Tourer Pro 119 CDI kompakt 4x4 mit 190 PS vom Lerchenweg 14 aus zu seinen Notfalleinsätzen.

Im Vergleich zum bisherigen Auto der Marke BMW bietet das neue NEF nun mehr Sicherheit und mehr Platz. "Da immer mehr Material eingesetzt wird, war es unumgänglich, ein Fahrzeug mit der Möglichkeit zu beschaffen, es im Bedarfsfall mit weiterem Material aufrüsten zu können", sagt Mann. Das alte NEF hat inzwischen einen Kilometerstand von rund 255.000 und bleibt als Rückfallebene bis auf Weiteres im Bestand. Das neue Auto kostet mit Ausbau (ohne Geräte) rund 75.000 Euro. "Das Fahrzeug wird über sechs Jahre abgeschrieben und von den Kostenträgern refinanziert", sagt DRK-Kreisgeschäftsführer Stefan Adam. "Wir sind sehr froh über diese reibungslose Zusammenarbeit mit der AOK und dem Verband der Ersatzkassen."

"Die Region hier ist gut versorgt, und wir haben viel dafür getan, dass die medizinische Notfallversorgung der Bevölkerung verbessert werden konnte", betont DRK-Kreisverbandspräsident Prof. Dr. Wolfgang Kramer.

Nicht nur die Führungsebene und die Mitarbeiter des DRK freuen sich über die Neuanschaffung: Auch Wimsheims Bürgermeister Mario Weisbrich kam gerne am Dienstag zur offiziellen Fahrzeugübergabe. "Für die Gemeinde Wimsheim aber auch für die Nachbargemeinden ist das Notarztfahrzeug im Wimsheim eine deutliche Verbesserung der notärztlichen Versorgung", sagte der Rathaus-Chef." Mit der Investition in das neue größere Fahrzeug verbessert sich diese nochmals. Ich wünsche dem DRK allzeit gute Rückkehr von Ihren Einsätzen."

Das baugleiche Fahrzeug wird nach den Sommerferien übrigens auch das Volvo-NEF der DRK-Rettungswache am Helios Klinikum ersetzen.

Text/Foto: D. Kneis

14. August 2019 09:50 Uhr. Alter: 70 Tage