Sie sind hier: Startseite / Rettungsmittel / Ausstattung

CO-Warngeräte für den Rettungsdienst

Die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes Pforzheim-Enzkreis sind mit CO-Warngeräten ausgestattet. Neben dem Selbstschutz ist die Erkennung von bereits geringgradigen Kohlenstoffmonoxidkonzentrationen (CO) messbar. Die Umgebungsluft wird permanent überwacht und das CO-Warngerät löst einen akustischen und optischen Alarm aus. Kohlenmonoxid ist farb- und geruchlos, aber bereits in geringer Konzentration gesundheitsschädlich.

Das frühzeitige Erkennen dieser Gefahr ist sowohl für unsere Einsatzkräfte, aber auch für die schnelle Behandlung der betroffenen Patienten wichtig. Deshalb sind die Besatzungen unserer Rettungswagen und Notarzteinsatzfahrzeuge mit den CO-Warngeräten ausgestattet.

CO kommt in den vergangenen Jahren immer öfter auch in privaten Haushalten vor und fordert leider wiederkehrend Tote. Wenige Atemzüge mit geringer Konzentration reichen für einen Atemstillstand mit Todesfolge vollkommen aus.

Hier eine Auflistung der Gefahren:
- Undichte Kamine oder Kaminöfen
- Teilverlegte Schornsteine durch lose Steine (z.B. durch Sturm)
- Teil- oder ganzverlegte Schornsteine durch Vogelnester
- Wasserpfeifen
- Gasbetriebene Heizlüfter
- Defekte oder gestörte Heizthermen / Heizungen
- Defekte Entlüftungseinrichtungen in Kellern und Garagen
- Grillkohle in der Wohnung

Corpuls CPR

Beim corpuls cpr handelt es sich um ein Gerät zur vollautomatischen Thoraxkompression. Die schnelle und sichere Justierung erlaubt den schnellen Wechsel auf die maschinelle Thoraxkompression. Dieses Gerät wird angewendet um bei notwenidgen Reanimationsmaßnahmen auch während des Patiententransports in die Klinik eine unterbrechungsfreie und effiziente Thoraxkompression sicherstellen zu können. Gleichzeitig wird dadurch auch die Sicherheit für unser Einsatzpersonal erheblich verbessert.

NIDApad

Das NIDApad ist speziell für den Einsatz im Rettungsdienst entwickelt. Wir verwenden es zur Einsatzdokumentation. Vorgefundene Situationen und ergriffene Maßnahmen werden damit strukturiert erfasst. Diese Protokolle können an die aufnehmenden Krankenhäuser papierlos übergeben werden und dort in die elektronischen Patientenakten übernommen werden. Außerdem stellt das NIDApad eine vielsprachige Übersetzungshilfe mit Sprachausgabe und Bildern zur Verfügung, wodurch die Kommunikation mit Fremdsprachigen Patienten erheblich erleichtert wird.

Beatmungsgerät

Im Notfalleinsatz bietet MEDUMAT Standard² von Weinmann vielseitige und differenzierte Beatmungsmodi sowie Therapieoptionen zur invasiven und nicht-invasiven Beatmung (NIV). Das Farbdisplay des Monitors zeigt alle wichtigen respiratorischen Parameter sowie optional auch Beatmungskurven im Überblick. Die bewährte und vertraute Bedienung und Farbgebung, beispielsweise bei der Patientenwahl, ermöglicht dem Rettungsdienstpersonal eine intuitive Handhabung.

Funkmeldeempfänger

Der s.QUAD X15 bietet einen hohen Tragekomfort, ist robust und nicht zu überhören: Er überzeugt mit seinem topmodernen und funktionalen Design, seinem hervorragenden Empfang, seinem staub- und wasserdichten Gehäuse und seiner Lautstärke.

Weitere Leistungsmerkmale: 16 Rufadressen (RICs) mit je 4 Subadressen, vollgrafisches Graustufendisplay mit hoher Auflösung, Verbindung zu kompatiblen Geräten via Bluetoot, hintegrierter RFID-Chip, BOS-Zulassung: DME II-52/15